FAQ und Info

Theoretischer Unterricht und Anmeldung zum Führerschein

Fahrschule Rosenheim

Königsstraße 3
83022 Rosenheim
Montag ab 19.00 Uhr
Donnerstag ab 19.00 Uhr

Fahrschule Schloßberg

Ahornweg 13
83071 Stephanskirchen/Schloßberg
Dienstag ab 19.00 Uhr
Freitag ab 19.00 Uhr

 EU-Führerschein – Europäischer Führerschein

Die rund 110 verschiedenen Führerscheinmodelle innerhalb der EU wurden ab 2012 nach geltendem EU-Recht durch den einheitlichen europäischen Führerschein im Scheckkartenformat abgelöst. Ab dann darf nur noch dieser bei der Neuausstellung ausgegeben werden. Spätestens bis zum Jahr 2032 müssen alle alten gegen die neuen Führerscheine getauscht werden.

Wir schulen Fahrschüler für den Führerschein in folgenden Klassen und führen auch nachstehende Seminare und Kurse durch:

Führerschein Klasse A

Motorräder

FührerscheinKlasse A1

Motorräder, Motorleistung max. 11 kW /15 PS

Führerschein Klasse B

Motorfahrzeuge mit einem maximalen Gesamtgewicht von 3.5 t und maximal 9 Sitzplätzen, wahlweise mit einem Anhänger bis 750 kg Betriebsgewicht oder bis zur Höhe der Leermasse des Zugfahrzeugs bei einer zulässigen Gesamtmasse der Kombination von nicht mehr als 3.500 kg

FührerscheinKlasse BE

Kombination aus einem Motorwagen der Kategorie B und einem Anhänger mit einem Betriebsgewicht von mehr als 750 kg

Führerschein Klasse L

Landwirtschaftliche Motorfahrzeuge sowie gewerblich immatrikulierte Arbeitskarren, Motorkarren und Traktoren mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 30 km/h auf landwirtschaftlichen Fahrten, unter Ausschluss der Ausnahmefahrzeuge

Führerschein Klasse M

Kleinkrafträder bis 50 cm³ und einer Geschwindigkeit von maximal 45 km/h
Klasse Mofa: bedarf lediglich einer vom TÜV ausgestellten Prüfbescheinigung (kein Führerschein).

Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF)

Das Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF), auch Nachschulung genannt, ist eine von der Fahrerlaubnisbehörde (Straßenverkehrsamt) angeordnete Maßnahme bei einem A- oder zwei B-Verstößen innerhalb der Führerschein-Probezeit, die im Regelfall für die ersten zwei Jahre einer Fahrerlaubnis (ausgenommen Klassen L, M, S, T) festgelegt wird. Ein A-Verstoß (eine schwere Zuwiderhandlung,  führt sofort zur Anordnung einer Nachschulung, ein B-Verstoß (weniger schwere Zuwiderhandlung) erst beim zweiten Mal, nämlich bei der 2. Eintragung im Kraftfahrt-Bundesamt.

Das Aufbauseminar wird mit einer Gruppe von mindestens sechs, höchstens zwölf Teilnehmern durchgeführt und besteht aus fünf Teilen: vier Theorie-Sitzungen von jeweils 135 Minuten Dauer und einer Beobachtungsfahrt zwischen der ersten und der zweiten Sitzung, welche mindestens 30 Minuten dauert und mit jeweils bis zu drei Teilnehmern stattfindet. Im Rahmen des Aufbauseminares werden unter anderem die Verstöße der Teilnehmer besprochen und Wege zur zukünftigen Vermeidung gesucht. Mit Abschluss des Seminares erhalten die Teilnehmer eine Bescheinigung, die bei der entsprechenden Verwaltungsbehörde eingereicht werden muss.

Führerschein mit 17

Der „Führerschein mit 17“ gilt innerhalb von Deutschland, wird aber ebenso in Österreich anerkannt. Nach der bestandenen Prüfung erhält der Fahrschülber eine Prüfbescheinigung, die innerhalb von drei Monaten nach dem 18. Geburtstag in einen regulären Führerschein umgetauscht wird.

Pflichtstunden für den Führerschein

Die Pflichtstunden für den Führerschein sind durch den Gesetzgeber für die einzelnen Führerscheinklassen festgelegt. Es sind neben den Pflichstunden in der Theorie noch Sonderfahrten zu absolvieren. Diese beinhalten Überlandfahrten, Nacht- und Dämmerungsfahrten sowie die Autobahnfahrten. Hier im Überblick die Pflichtstunden für den PKW-Führerschein:

Pflichtstunden Führerschein Klasse B (PKW-Führerschein)

  • 5 Stunden Überlandfahrten
  • 3 Stunden Nachtfahrten
  • 4 Stunden Autobahnfahrten
  • Theorie: 12 Grundstoffstunden und 2 Zusatzstoffstunden

Pflichtstunden Führerschein Klasse BE (Führerschein für den PKW Anhänger)

  • 3 Stunden Überlandfahrten
  • 1 Stunde Autobahnfahrt
  • 1 Stunde Nacht- bzw. Dämmerungsfahrt

Sonderregelungen / Reduzierung der Pflichtstunden:

Verfügt der Fahrschüler bereits über eine Fahrerlaubnis der Klasse L, M oder S, reduziert sich die Theorie auf sechs Doppelstunden. Eine gleichzeitige Beantragung der Klasse A für Motorräder kann aber erst mit 17 ½ Jahren erfolgen. Soll der Motorradführerschein nachträglich gemacht werden, sind nur noch sechs Doppelstunden Grundstoff sowie 2 Doppelstunden Zusatzstoff zu absolvieren.